Hydraulische und thermische Prozessvisualisierung

D‑System Datenlogger

Das D‑System dient der ein­fa­chen In-Si­tu-Vi­sua­li­sie­rung hy­dro­ther­mi­scher Pro­zes­se in ver­fah­rens­tech­ni­schen Wasserkreisläufen. 
In un­se­rem seit 2020 be­stehen­den Sys­temcen­ter für In­dus­tri­el­le Tem­pe­rier­tech­nik (SIT) er­hal­ten Sie die Mög­lich­keit, un­se­re jüngs­ten In­no­va­tio­nen rund um die The­ma­tik der ge­ziel­ten Tem­pe­rie­rung von Werk­zeu­gen und Pro­zess­me­di­en so­wie Halb­zeu­gen und Pro­duk­ten aus Kunst­stoff ken­nen­zu­ler­nen – und aus­gie­big zu testen. 
In-Situ-Visualisierung hydrothermischer Prozesse in verfahrenstechnischen Wasserkreisläufen mit dem D-System.

D‑System – Datenlogger

In-Situ-Visualisierung hydrothermischer Prozesse in verfahrenstechnischen Wasserkreisläufen mit dem D-System.

Das D‑System von hotset ist ein mo­bi­les und fle­xi­bles Mess­ge­rät zur schnel­len Vor-Ort-Ana­ly­se des En­er­gie­haus­halts tech­ni­scher Was­ser­zy­klen. Über­all wo Was­ser als funk­tio­nel­les Me­di­um im Um­lauf ist, er­mög­licht es die ra­sche Über­prü­fung und Vi­sua­li­sie­rung von Durch­fluss­men­gen, Tem­pe­ra­tur­ver­läu­fen und Druckdifferenzen.

Der Da­ten­log­ger be­steht aus ei­nem kom­pak­ten Mess­mo­dul und ei­nem far­bi­gen 7‑­Zoll-Touch-Screen und deckt ein gro­ßes Ein­satz­ge­biet ab. Sie kön­nen es zur Feh­ler­su­che nut­zen, zur Fein­jus­ta­ge flu­id­tech­ni­scher Pro­zes­se, zur Qua­li­täts­si­che­rung und für vie­le an­de­re An­wen­dun­gen, bei de­nen Was­ser als Kühl- und Heiz­mit­tel, als Trans­port- und Hy­drau­lik­flu­id, als Be­triebs- und An­triebs­me­di­um oder als Treib­stoff-Kom­po­nen­te dient.

Sie wer­den vom Sys­tem mit al­len Da­ten ver­sorgt, die Sie für die qua­li­fi­zier­te Be­wer­tung der En­er­gie­strö­me Ih­rer Was­ser­kreis­läu­fe be­nö­ti­gen. Sei­ne Sen­so­ren er­mit­teln die flie­ßen­de Was­ser­men­ge, die Vor- und Rück­lauf­tem­pe­ra­tur ∆T so­wie den Vor- und Rück­lauf­druck ∆P. Ba­sie­rend dar­auf wer­den al­le re­le­van­ten Ver­läu­fe, die den Was­ser­kreis­lauf Ih­res Ver­fah­rens oder Sys­tems en­er­ge­tisch cha­rak­te­ri­sie­ren, be­rech­net und gra­fisch dargestellt.

Mit dem D‑System kön­nen Sie al­le auf­ge­zeich­ne­ten In­for­ma­tio­nen spei­chern, do­ku­men­tie­ren und in­ter­vall­wei­se ab­glei­chen. W‑LAN- und LAN-Schnitt­stel­len un­ter­stüt­zen so­wohl die kom­for­ta­ble Netz­werk-An­bin­dung des Da­ten­log­gers als auch den PC- oder Smart­pho­ne-Zu­griff auf die vi­sua­li­sier­ten Mess­da­ten sei­nes Touch-Screens. Al­le Pro­zes­se las­sen sich mit­log­gen und syn­chro­ni­sie­ren, wo­bei auch Grenz­wert­ver­let­zun­gen an­ge­zeigt wer­den. Sie kön­nen Ihr D‑System per 230-Volt-Netz­an­schluss oder im Ak­ku-Mo­dus betreiben.

Bedienungsanleitung (Video)

YouTube

Mit dem La­den des Vi­de­os ak­zep­tie­ren Sie die Da­ten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr er­fah­ren

Vi­deo laden

Prozessoptimierung und Qualitätssicherung

Das D‑System als Mess- und Visualisierungstool kommt zum Beispiel bei der Überprüfung und Auslegung der Wasserkreisläufe in Spritzgieß-Werkzeugen, in der Kaltwasser-Hydraulik, Heiztechnik oder Antriebstechnik zum Einsatz.
Auf dem ge­sam­ten Ge­biet der was­ser­tech­ni­schen Flu­id­tech­nik dient das D‑System als fle­xi­bles Mess- und Vi­sua­li­sie­rungs­tool der Pro­zess­op­ti­mie­rung und Qua­li­täts­si­che­rung. In die­sem Sin­ne kommt es zum Bei­spiel bei der Über­prü­fung und Aus­le­gung der Was­ser­kreis­läu­fe in den Tem­pe­rier­sys­te­men der Ka­vi­tä­ten von Spritz­gieß-Werk­zeu­gen zum Ein­satz. Auch in der Kalt­was­ser-Hy­drau­lik, in der Heiz­tech­nik oder in der An­triebs­tech­nik lässt es sich verwenden. 

Re-Engineering und Retrofitting

Im Rahmen kon­ti­nu­ier­li­cher Ver­bes­se­rungs­pro­zes­se (KVP) kann das D‑System von hotset zur mit­tel- oder lang­fris­ti­gen Ver­fol­gung der hy­dro­ther­mi­schen Ent­wick­lung von Was­ser­zy­klen in ver­fah­rens­tech­ni­schen An­la­gen ein­ge­setzt wer­den. Beim Re-En­gi­nee­ring oder Re­tro­fit­ting er­mög­licht es die ra­sche Iden­ti­fi­ka­ti­on von Mo­der­ni­sie­rungs­po­ten­tia­len und die ge­ziel­te Or­tung von zu op­ti­mie­ren­den Parametern. 

Instandsetzung und Reparatur

Bran­chen­über­grei­fend lässt sich das D‑System für MRO-An­wen­dun­gen (Main­ten­an­ce, Re­pairs, Ope­ra­ti­on) als mo­bi­les und ortu­n­ab­hän­gi­ges Ser­vice-Tool ein­set­zen. Auch im Rahmen des Pre­dic­ti­ve Mo­ni­to­ring – al­so der vor­beu­gen­den In­stand­hal­tung – flu­id­tech­ni­scher Pro­zes­se er­weist es sich als über­aus prak­ti­sches Mess- und Prüf­mit­tel für die Feh­ler­de­tek­ti­on. Dank sei­ner ein­fa­chen Hand­ha­bung und Be­die­nung kann der Auf­wand bei der In­stand­set­zung und Re­pa­ra­tur was­ser­tech­ni­scher Kreis­läu­fe mit dem D‑System er­heb­lich re­du­ziert werden. 
Scroll to Top