Aus eigener Entwicklung und Fertigung

hotcontrol Thermoelemente und Widerstandsthermometer

Ne­ben ei­nem brei­ten Spek­trum an Heiz­ele­men­ten und Re­gel­ge­rä­ten bie­tet hotset auch Ther­mo­ele­men­te und Wi­der­stands­ther­mo­me­ter aus ei­ge­ner Ent­wick­lung und Fer­ti­gung an. 

hotcontrol Thermoelemente und Widerstandsthermometer

Ne­ben ei­nem brei­ten Spek­trum an Heiz­ele­men­ten und Re­gel­ge­rä­ten bie­tet hotset auch Ther­mo­ele­men­te und Wi­der­stands­ther­mo­me­ter aus ei­ge­ner Ent­wick­lung und Fer­ti­gung an.

An­wen­dungs­ge­bie­te:

  • Kunst­stoff­in­dus­trie
  • Ma­schi­nen­bau
  • Stahl­in­dus­trie
  • Che­mi­sche Industrie
  • Ke­ra­mik- und Glasindustrie
  • En­er­gie­wirt­schaft
  • Phar­ma­zeu­ti­sche Industrie
  • Ofen­an­la­gen
  • Mo­to­ren­prüf­stän­de
  • Ver­pa­ckungs­in­dus­trie
  • Au­to­mo­bil­in­dus­trie

Thermoelemente

Ein Ther­mo­ele­ment be­steht aus zwei Dräh­ten un­ter­schied­li­chen Ma­te­ri­als, die auf­grund des ther­mo­elek­tri­schen Ef­fekts ei­ne Span­nung er­zeu­gen, aus der die Tem­pe­ra­tur ab­ge­lei­tet wer­den kann. Je nach ge­wünsch­ter Ein­satz­tem­pe­ra­tur ste­hen Ih­nen un­ter­schied­li­che Ther­mo­paa­re zur Auswahl.

  • Typ J Ei­sen-Kup­fer­ni­ckel ge­mäß DIN EN 60584 und ANSI 96.1
  • Typ L Ei­sen-Kup­fer­ni­ckel ge­mäß DIN 43710
  • Typ K Ni­ckel­chrom-Ni­ckel ge­mäß DIN EN 60584 und ANSI 96.1
  • Typ K Ni­ckel­chrom-Ni­ckel ge­mäß DIN 43710
Aber auch fol­gen­de Ther­mo­ele­men­te-Ty­pen sind bei uns auf An­fra­ge erhältlich:.

  • Typ E, R, S und T ge­mäß DIN EN 60584 und ANSI 96.1
  • Typ N ge­mäß DIN EN 60584
  • Typ B ge­mäß ANSI 96.1
  • Typ U ge­mäß DIN 43710
Die Mess­stel­le kann so­wohl po­ten­ti­al­frei als auch po­ten­ti­al­hal­tig ge­fer­tigt wer­den. Grenz­ab­wei­chun­gen kön­nen Sie nach Klas­se 1 oder Klas­se 2 auswählen. 

Ei­gen­schaf­ten und Vorteile:
  • Auch in hö­he­ren Tem­pe­ra­tur­be­rei­chen ein­setz­bar, wie z.B. Ty­pen B, R und S die tem­pe­ra­tur­be­stän­dig bis 1600°C sind
  • Kur­ze An­sprech­zeit bei Tem­pe­ra­tur­än­de­run­gen für schnel­le Re­ak­tio­nen der Re­gel­stre­cke, ins­be­son­de­re bei po­ten­ti­al­hal­ti­ger Messstelle
  • Ro­bust ge­gen­über me­cha­ni­scher Be­an­spru­chung und un­emp­find­li­cher als z. B. Wi­der­stands­ther­mo­me­ter ge­gen­über Er­schüt­te­run­gen und Vibrationen
  • Sehr ver­brei­te­ter und be­kann­ter Sensortyp
  • Preis­wert

Widerstandsthermometer

In vie­len Be­rei­chen der In­dus­trie wird die Tem­pe­ra­tur mit Wi­der­stands­ther­mo­me­tern ge­mes­sen. Da­für wird als Tem­pe­ra­tur­sen­sor ein ohm­scher Wi­der­stand ver­wen­det. Sein Wi­der­stands­wert ist tem­pe­ra­tur­ab­hän­gig. Als Wi­der­stands­ma­te­ri­al hat sich Pla­tin durch­ge­setzt. Die am häu­figs­ten ge­nutz­te Pla­tin­le­gie­rung trägt die Be­zeich­nung Pt100, die wir ge­mäß DIN EN 60751 fer­ti­gen. Wei­te­re lie­fer­ba­re Füh­ler­ty­pen sind z. B:

  • Pt100
  • Pt500
  • Pt1000
  • Ni100
  • Ni120
  • ver­schie­de­ne NTC-Fühler
Um die Ein­flüs­se der Lei­tungs­wi­der­stän­de und de­ren tem­pe­ra­tur­ab­hän­gi­ge Schwan­kun­gen zu mi­ni­mie­ren, fer­ti­gen wir ne­ben Sen­so­ren mit 2‑Leiteranschluss auch sol­che mit An­schlüs­sen für 3- und 4‑Leiterschaltungen. Die Grenz­ab­wei­chung kön­nen Sie nach Klas­se A oder Klas­se B auswählen. 

Ei­gen­schaf­ten und Vorteile:
  • hö­he­re Mess­ge­nau­ig­keit als Thermoelemente
  • bes­te Langzeitstabilität
  • ho­he che­mi­sche Re­sis­tenz auf­grund des Platins

Bauformen der Temperatursensoren

Sen­so­ren al­ler Bau­for­men kön­nen grund­sätz­lich als Ther­mo­ele­ment und Wi­der­stands­ther­mo­me­ter ge­lie­fert werden.

Ei­ne be­son­de­re Bau­form der Tem­pe­ra­tur­füh­ler stel­len die Man­tel­ther­mo­ele­men­te /  Man­tel­wi­der­stand­ther­mo­me­ter, auch be­kannt als mi­ne­ral­iso­lier­te Ther­mo­ele­men­te / Wi­der­stands­ther­mo­me­ter, dar. Sie be­stehen aus ei­ner bieg­sa­men dünn­wan­di­gen Man­tel­lei­tung, die auf­grund ih­res er­schüt­te­rungs­fes­ten Auf­baus ei­ne lan­ge Le­bens­dau­er er­mög­licht. Sie un­ter­schei­den sich von den an­de­ren Tem­pe­ra­tur­füh­lern durch ih­re kom­pak­te Bau­art, kur­ze An­sprech­zei­ten bei Tem­pe­ra­tur­än­de­run­gen und die Bieg­sam­keit, so dass sie auch an schwer zu­gäng­li­che Mess­stel­len her­an­ge­führt wer­den können.

 

Der Man­tel ist auf­grund des Werk­stof­fes (1.4541 und 2.4816) gut schweiß- und löt­bar, hat bei hö­he­ren Tem­pe­ra­tu­ren bes­te Fes­tig­keits­ei­gen­schaf­ten und er­füllt die ty­pi­schen An­for­de­run­gen in Um­ge­bun­gen mit gas­för­mi­gen und flüs­si­gen Medien.

 

Ver­bin­dungs­ste­cker und Klemm­ring­ver­schrau­bun­gen sind in zahl­rei­chen Va­ria­tio­nen erhältlich.

 

An­schluss­ty­pen:

  • Of­fe­ne Enden
  • Über­gangs­hül­sen
  • LE­MO-Ste­cker
  • Kom­pen­sa­ti­ons­ste­cker
  • Mi­ni-Kom­pen­sa­ti­ons­ste­cker
  • Zahl­rei­che wei­te­re An­schluss­ty­pen auf Anfrage.

Häu­fi­ge Anwendungsgebiete:

  • Heiß­ka­nal­dü­sen
  • Rauch­gas­ana­ly­se
  • Ofen­bau/-an­la­gen
  • Stahl­wer­ke
  • La­bo­ra­to­ri­en
  • Ver­suchs­an­la­gen und Prüfstände

Für die Tem­pe­ra­tur­er­fas­sung an Spritz- und Druck­guss­for­men im Kunst­stoff- und Zink­druck­guss ge­eig­net. Win­kel­sen­so­ren sind über­all dort von Vor­teil, wo kein ge­ra­der Ka­bel­ab­gang, z. B. aus Platz­grün­den mög­lich oder er­wünscht ist. Die Knick­schutz­fe­der der An­schluss­lei­tung dient als me­cha­ni­scher Schutz. Die Be­fes­ti­gung er­folgt bei­spiels­wei­se mit ei­ner Klemm­ver­schrau­bung oder ei­nem Einschraubgewinde.

Ein­steck-Sen­so­ren wer­den be­vor­zugt für Tem­pe­ra­tur­mes­sun­gen in Fest­kör­pern z. B. Heiß­leim-Auf­trags­köp­fe oder Schweiß-/Sie­gel­ba­cken von Ver­pa­ckungs­ma­schi­nen, eingesetzt.


Der Über­gang der Lei­tung zum Schutz­rohr ist zug­ent­las­tet. Das Schutz­rohr aus Edel­stahl schützt den Mess­punkt ge­gen che­mi­sche Ein­flüs­se und me­cha­ni­sche Beschädigungen.


Die Be­fes­ti­gung er­folgt durch di­rek­tes Ein­set­zen ins Bohr­loch oder durch ei­nen Flansch.

Ther­mo­ele­men­te und Wi­der­stands­ther­mo­me­ter mit Ba­jo­nett­ver­schluss wer­den be­vor­zugt für Tem­pe­ra­tur­mes­sun­gen in Fest­kör­pern, Gleit­la­gern und Werk­zeu­gen, z. B. in der Kunst­stoff­in­dus­trie beim Kunst­stoff­spritz­gie­ßen oder bei der Ex­tru­si­on eingesetzt.

 

Durch die be­son­de­re Form der Mess­spit­ze sind die­se Tem­pe­ra­tur­füh­ler für den Ein­satz in pla­nen und spit­zen Boh­run­gen ge­eig­net. Die form­sta­bi­le Druck­fe­der aus rost- und säu­re­be­stän­di­gem Edel­stahl, die zu­gleich den Knick­schutz über­nimmt, ge­währ­leis­tet ei­nen gleich­blei­ben­den An­press­druck der Mess­spit­ze im Bohr­loch. Die Ein­bau­län­ge kann durch Ver­dre­hen des Ba­jo­nett­ver­schlus­ses va­ri­iert werden.

 

Der Durch­mes­ser der Ba­jo­nett­kap­pe ist in meh­re­ren Ab­mes­sun­gen lie­fer­bar.
Ein­schrau­b­ad­ap­ter sind in ver­schie­de­nen Aus­füh­run­gen erhältlich.

Ring-Ther­mo­ele­men­te wur­den für die Tem­pe­ra­tur­mes­sung an Ober­flä­chen ent­wi­ckelt. Die­se sind ein­fach mit ei­ner Schrau­be an­zu­brin­gen und für zahl­rei­che Ein­satz­ge­bie­te, z. B. Heiß­ka­nal-Ver­tei­ler­bal­ken, geeignet.

Für die Tem­pe­ra­tur­er­fas­sung an Rohr­lei­tun­gen und al­len zy­lin­dri­schen For­men. Be­fes­ti­gung er­folgt durch An­schwei­ßen oder An­lö­ten. Die Knick­schutz­fe­der der An­schluss­lei­tung dient als me­cha­ni­scher Schutz.

 

Gän­gi­ge Be­zeich­nun­gen sind auch Rohr­schel­len-Ther­mo­me­ter oder Rohr­schel­len-Wi­der­stands­ther­mo­me­ter. Sie die­nen der Tem­pe­ra­tur­er­mitt­lung an Rohr­lei­tun­gen und zy­lin­dri­schen Kör­pern. Be­fes­ti­gung er­folgt mit dem ver­stell­ba­ren Spann­band. Die Knick­schutz­fe­der der An­schluss­lei­tung dient als me­cha­ni­scher Schutz.

 

Für die Tem­pe­ra­tur­er­fas­sung an Werk­zeu­gen, z. B. Heiß­ka­nal-Ver­tei­ler­bal­ken.
Die­ser Füh­ler ist be­son­ders platz­spa­rend und ein­fach mit ei­ner Schrau­be am Flansch an­zu­brin­gen. Die Knick­schutz­fe­der an der An­schluss­lei­tung dient als me­cha­ni­scher Schutz.

hotset Kalibrierlabor

Im fir­men­ei­ge­nen Ka­li­brier­la­bor von hotset er­hal­ten auf Kun­den­wunsch ge­fer­tig­te Tem­pe­ra­tur­sen­so­ren ih­re mess­tech­ni­sche Klas­si­fi­zie­rung und ein Prüf­zeug­nis auf der Grund­la­ge der DIN EN ISO/IEC 17025. 

hotcontrol Automotive Sensoren

Tem­pe­ra­tur­sen­so­ren für die For­schung und Ent­wick­lung in der Automobilindustrie.

hotset Temperatursensoren, Thermoelemente und Widerstandsthermometer für die Forschung und Entwicklung in der Automobilindustrie

All­ge­mei­ne Anwendungsbereiche 

 

  • Mo­tor­raum
  • Ka­ta­ly­sa­tor
  • Ab­gas­strang

All­ge­mei­ner Anwendungsbereich

 

  • Schlecht zu­gäng­li­che Be­rei­che mit we­nig Platz und/oder wenn schnel­le Re­ak­ti­ons­zei­ten be­nö­tigt wer­den, wie z. B. im Motorraum

All­ge­mei­ner Anwendungsbereich

 

  • Schnel­le, platz­spa­ren­de und un­pro­ble­ma­ti­sche Tem­pe­ra­tur­mes­sung an ver­schie­de­nen Ober­flä­chen, wie z. B. im Fahr­zeug-In­nen­raum oder an Schläuchen

All­ge­mei­ner Anwendungsbereich

 

  • Tem­pe­ra­tur­er­fas­sung auf der Brems­schei­be oder an­de­ren ro­tie­ren­den Flächen


All­ge­mei­ner Anwendungsbereich

 

  • Tem­pe­ra­tur­er­fas­sung in der Brems­schei­be
    (Zum Ein­schla­gen in die Bremsscheibe)

All­ge­mei­ner Anwendungsbereich

 

  • Zu­sam­men­füh­ren von meh­re­ren An­schluss­lei­tun­gen, um den Ver­ka­be­lungs­auf­wand zu re­du­zie­ren und Platz einzusparen

 

Scroll to Top