High-Watty Light

Aluminiumnitrid-Heizer

Das Alu­mi­ni­um­ni­trid-Heiz­ele­ment Hi-Wat­ty Light ist die In­no­va­ti­on für das sehr schnel­le Auf­wär­men und Ab­küh­len von Flüs­sig­kei­ten und Ga­sen. Sein Mi­nia­tur-De­sign und sei­ne ex­zel­len­te Per­for­mance ma­chen ihn zur Ide­al­lö­sung für kom­pak­te High-Tech-An­wen­dun­gen mit höchs­ten An­for­de­run­gen an die Tem­pe­rier­ge­schwin­dig­keit und die Ho­mo­ge­ni­tät der Wärmeverteilung.

Für das sehr schnelle Aufheizen von Flüssigkeiten und Gasen.

Aluminiumnitrid-Heizer

Der Aluminiumnitrid-Heizer ist auch in kleinen Abmessungen lieferbar.

Dank sei­nes mi­nia­tu­ri­sier­ten De­signs be­an­sprucht der AlN-Hei­zer nur sehr we­nig Bau­raum. Sei­ne In­stal­la­ti­on stellt kei­ne spe­zi­el­len An­for­de­run­gen. Se­ri­en­mä­ßig ste­hen vier Aus­füh­run­gen für Span­nun­gen von 100 bis 200 Volt zur Ver­fü­gung, de­ren Leis­tun­gen von 45 bis 1.600 Watt rei­chen. Die Leis­tungs­dich­ten lie­gen zwi­schen 16 und 96 W/cm2 und die Wi­der­stands­wer­te zwi­schen 25 und 400 Ω. 

Maß­stä­be setzt der ke­ra­mi­sche High-Wat­ty Light als hoch­ef­fi­zi­en­te Al­ter­na­ti­ve zu Silikon‑, Po­ly­imid- oder Mi­ca-Heiz­ele­men­ten so­wie bei Neu­ent­wick­lun­gen auf den Ge­bie­ten Wär­me­ma­nage­ment und Me­di­en­tem­pe­rie­rung. Sei­ne Wär­me­leit­fä­hig­keit liegt mit 180 W/m • K (oder mehr) an­nä­hernd im Be­reich von me­tal­li­schem Alu­mi­ni­um. Leis­tungs­dich­te und Tem­pe­ra­tur­wech­sel­be­stän­dig­keit sind erst­klas­sig, und die Wär­me­aus­deh­nungs­ra­te be­trägt nur 4,8 x 10–6/ °C. Der Durch­gangs­wi­der­stand bei Raum­tem­pe­ra­tur be­läuft sich auf 2,6 x 1014 Ω • cm.

Anwendungsgebiete:

Die Ent­wick­lung und Her­stel­lung von An­la­gen und Ma­schi­nen zur Se­ri­en­pro­duk­ti­on mi­kro­elek­tro­ni­scher, op­to­elek­tro­ni­scher und in­duk­ti­ver Leis­tungs­bau­tei­le (Power Com­pon­ents) ge­hört zu den Haupt­ein­satz­ge­bie­ten des Alu­mi­ni­um­ni­trid-Heiz­ele­ments Hi-Wat­ty Light. Hier er­mög­licht es ins­be­son­de­re die Rea­li­sie­rung ther­mo­dy­na­misch an­spruchs­vol­ler Fer­ti­gungs­ver­fah­ren und Kontaktierungstechnologien.

Auf­grund sei­ner mi­nia­tu­ri­sier­ten Bau­form er­mög­licht das Alu­mi­ni­um­ni­trid-Heiz­ele­ment Hi-Wat­ty Light un­ter an­de­rem die Her­stel­lung ul­tra­kom­pak­ter, platz­spa­ren­der und sehr leich­ter Elek­tro­nik- und Ther­mo­dy­na­mik­kom­po­nen­ten für die mo­der­ne Motoren‑, Ge­trie­be- und Kupplungstechnik.

Im me­di­zin- und la­bor­tech­ni­schen Ge­rä­te- und Ap­pa­ra­te­bau kommt das Alu­mi­ni­um­ni­trid-Heiz­ele­ment Hi-Wat­ty Light bei­spiels­wei­se bei der Rea­li­sie­rung mo­der­ner Screening‑, Ana­ly­se- und Ex­trak­ti­ons­sys­te­me zum Einsatz.

Die Mess- und Prüf­tech­nik ge­hört eben­falls zu den gro­ßen An­wen­dungs­ge­bie­ten für das Alu­mi­ni­um­ni­trid-Heiz­ele­ment Hi-Wat­ty Light. Hier ist es un­ter an­de­rem als ther­mo­dy­na­mi­sche Leis­tungs­kom­po­nen­te in Gas­prüf­instru­men­ten, Fre­quenz­mess­sys­te­men, De­tek­ti­ons­ge­rä­ten so­wie ra­dio­lo­gi­schen Ap­pa­ra­ten zu finden.

Im Zu­ge der Sys­tem­op­ti­mie­rung und Mo­der­ni­sie­rung kommt der Alu­mi­ni­um­ni­trid-Hei­zer Hi-Wat­ty Light beim Re-En­gi­nee­ring und Re­tro­fit­ting von Ge­rä­ten und Ap­pa­ra­ten des Wär­me­ma­nage­ments und der Me­di­en­tem­pe­rie­rung zum Ein­satz. Et­wa als Al­ter­na­ti­ve zu Silikon‑, Po­ly­imid- oder Mi­ca-Heiz­ele­men­ten. Da­bei er­mög­licht er so­wohl er­heb­li­che Leis­tungs­stei­ge­run­gen als auch die Um­set­zung von Miniaturisierungskonzepten.

Scroll to Top