Gleichmäßige Flächentemperierung in der Folientechnik

P‑System Heizplatten

Mit den Flä­chen­heiz­plat­ten un­se­res P‑Systems bie­ten wir Ih­nen ei­ne in­no­va­ti­ve Sys­tem­lö­sung für die pro­zess­si­che­re Ge­ne­rie­rung ei­ner gleich­mä­ßi­gen und ho­mo­ge­nen Flä­chen­tem­pe­rie­rung bei der Ver- und Be­ar­bei­tung von un­ter­schied­lichs­ten Ma­te­ria­li­en. Be­son­ders in der Fo­li­en­tech­nik bringt der Ein­satz un­se­rer Heiz­plat­ten zahl­rei­che Vor­tei­le ge­gen­über Stan­dard­lö­sun­gen für Flächentemperierung.

Heizplatten in der Folientechnik

Der Aspekt der prä­zi­sen Flä­chen­tem­pe­rie­rung spielt in vie­len Ver­fah­ren der Fo­li­en­tech­nik ei­ne zen­tra­le Rol­le. Als pro­zess­tech­nisch be­son­ders an­spruchs­voll gilt es da­bei, über grö­ße­re Flä­chen gleich­mä­ßi­ge und ho­mo­ge­ne Tem­pe­ra­tur­fel­der zu ge­ne­rie­ren. Wich­tig ist, das zum Bei­spiel beim Ther­mo­for­men von Le­bens­mit­tel­ver­pa­ckun­gen, bei der Be­ar­bei­tung von Schrumpf- und Stretch­fo­li­en oder beim Fo­li­en­schwei­ßen. Ei­ne Ide­al­lö­sung für die­se Auf­ga­ben­stel­lung bie­tet un­se­re Heizplatte.

P‑System Heizplatten für optimale Flächentemperierung

Sie möch­ten in der Fo­li­en­tech­nik über gro­ße Be­rei­che von Kunst­stoff­fo­li­en ei­ne kon­ver­gen­te und ho­mo­ge­ne Flä­chen­tem­pe­rie­rung er­zeu­gen – zum Bei­spiel beim Ther­mo­for­men oder Tief­zie­hen von Blis­ter­ver­pa­ckun­gen und Kunststofftrays?

Sie su­chen bei Kunst­stof­fen nach ei­ner Mög­lich­keit für die gleich­mä­ßi­ge Flä­chen­tem­pe­rie­rung von Ver­pa­ckungs­fo­li­en, wie et­wa Schlauch , Schrumpf- oder Stretchfolien?

Sie be­nö­ti­gen für das Fo­li­en­schwei­ßen, das Heiß­pres­sen, das Ver­sie­geln oder zum Va­ku­um­ie­ren ein pro­zess­si­che­res und prä­zi­se re­gel­ba­res Flächentemperiersystem?

Die Lö­sung für al­le die­se Auf­ga­ben ist un­se­re viel­sei­ti­ge Heiz­plat­te für die Flä­chen­be­hei­zung von Kunst­stoff­fo­li­en und vie­len wei­te­ren Materialien!

  • Hoch­ge­nau: Gra­du­el­le Tem­pe­ra­tur­ab­wei­chun­gen von nur 2 °C ge­währ­leis­ten ei­ne ho­mo­ge­ne Tem­pe­ra­tur­ver­tei­lung über den ge­sam­ten von der Heiz­plat­te er­fass­ten Be­reich und so­mit ei­ne op­ti­ma­le Flächentemperierung
  • Kom­plett­lö­sung: Mon­ta­ge­fer­ti­ge Heiz­plat­te in­klu­si­ve An­schluss- und Be­fes­ti­gungs­tech­nik zur ein­fa­chen In­te­gra­ti­on in Ma­schi­nen, An­la­gen und Ge­rä­te zum Ther­mo­for­men, Tief­zie­hen, Fo­li­en­schwei­ßen, Heiß­pres­sen, etc.
  • In­di­vi­du­ell: Kun­den- und pro­jekt­spe­zi­fi­sche Di­men­sio­nie­rung, Kon­struk­ti­on, Be­schich­tung und Kon­fi­gu­ra­ti­on al­ler Systemkomponenten
  • Fle­xi­bel: An­schluss­span­nun­gen von 12 bis 400 Volt und Leis­tungs­dich­ten von bis zu 15 W/cm²

Höhere Prozesssicherheit für die Folientechnik

Mit den Flä­chen­heiz­plat­ten un­se­res P‑Systems bie­ten wir Ih­nen ei­ne in­no­va­ti­ve Sys­tem­lö­sung für die pro­zess­si­che­re Ge­ne­rie­rung ei­ner gleich­mä­ßi­gen und ho­mo­ge­nen Flä­chen­tem­pe­rie­rung bei der Ver- und Be­ar­bei­tung un­ter an­de­rem von Kunst­stof­fen, die beim Ther­mo­for­men, Tief­zie­hen, Fo­li­en­schwei­ßen, Heiß­pres­sen, etc. ein­ge­setzt wer­den.
Das Ent­schei­den­de da­bei: Die Tem­pe­ra­tur­wer­te der mit ei­ner P‑System Flä­chen­heiz­plat­te von hotset er­hitz­ten Fo­lie va­ri­ier­ten im ge­sam­ten Tem­pe­rier­feld nur noch mi­ni­mal; cha­rak­te­ris­tisch sind ma­xi­ma­le Ab­wei­chun­gen von höchs­tens 2 °C. Da­mit er­hal­ten Sie ein über­aus prä­zi­ses und pro­zess­si­che­res Sys­tem, das die Her­stel­lung hoch­wer­ti­ger Fo­li­en­pro­duk­te für die Ver­pa­ckungs­tech­nik unterstützt.

P‑System Flä­chen­heiz­plat­ten von hotset sind stets ein­bau­fer­ti­ge Kom­plett­lö­sun­gen, die in ih­rer Kon­struk­ti­on und ther­mo­dy­na­mi­schen Aus­le­gung op­ti­mal an die in­di­vi­du­el­len An­for­de­run­gen der Ma­schi­nen- und An­la­gen­bau­er in den ver­schie­de­nen Be­rei­chen der Fo­li­en­tech­nik an­ge­passt wer­den. Ob für das Tief­zie­hen von Blis­ter­ver­pa­ckun­gen oder Kunst­stoff­pa­let­ten, für das Fo­li­en­schwei­ßen von Schlauch­beu­teln oder vie­le an­de­re Auf­ga­ben­stel­lun­gen – das Heiz­plat­ten­sys­tem lässt sich auf je­de Si­tua­ti­on der Flä­chen­tem­pe­rie­rung ex­akt abstimmen.

Die wichtigsten Fragen für die Auslegung einer Heizplatte

  • Was wird im Pro­zess erwärmt?
  • Wel­che Tem­pe­ra­tur soll zu­ge­führt werden?
  • Was für Tem­pe­ra­tur­schwan­kun­gen sind tolerierbar?
  • In was für ei­nem Zeit­raum soll die Be­hei­zung erfolgen?
  • Wel­che kon­kre­te Stel­le soll be­heizt werden?
  • Wel­che Um­ge­bungs­be­din­gun­gen lie­gen vor?

Aufbau einer Heizplatte für die Folientechnik

Folientechnik: Dünner, leichter, genauer

Die ho­mo­ge­ne Flä­chen­tem­pe­rie­rung der P‑System Flä­chen­heiz­plat­te lässt sehr gleich­mä­ßi­ge Fo­li­en­wand­stär­ken ent­ste­hen, was die Ge­wichts­dif­fe­ren­zen am End­pro­dukt auf ein Mi­ni­mum re­du­ziert. Au­ßer­dem kön­nen – zum Bei­spiel beim Tief­zie­hen – dün­ne­re Fo­li­en ein­ge­setzt wer­den, was die Res­sour­cen schont, und un­lieb­sa­me Schlie­ren im Ver­pa­ckungs­ma­te­ri­al las­sen sich eben­falls ver­mei­den. Ein wei­te­rer Plus­punkt beim Ver- und Be­ar­bei­ten in der Fo­li­en­tech­nik: Die Be­schä­di­gung sen­si­bler Funk­ti­ons­schich­ten kann mit dem Ein­satz ei­ner ent­spre­chen­den P‑System Heiz­plat­te ver­mie­den werden.

Die Vor­tei­le der P‑System Flä­chen­heiz­plat­ten bei der Qua­li­tät der End­pro­duk­te las­sen sich auch in kon­kre­ten Zah­len be­zif­fern. Pra­xis­na­he Mess­rei­hen mün­de­ten al­le­samt in dem Er­geb­nis, dass die Tem­pe­ra­tur­wer­te der mit ei­ner sol­chen Flä­chen­heiz­plat­te von hotset er­hitz­ten Fo­lie im ge­sam­ten Tem­pe­rier­feld nur noch mi­ni­mal schwan­ken. Cha­rak­te­ris­tisch sind punk­tu­el­le Ab­wei­chun­gen auf der Fo­lie von al­len­falls 2 °C! Da­ge­gen er­rei­chen die Flä­chen­tem­pe­ra­tur-Dif­fe­ren­zen kon­ven­tio­nel­ler Stan­dard-Heiz­plat­ten bis zu 15 °C. Für all je­ne Ge­rä­te- und An­la­gen­bau­er, für die die prä­zi­se und ho­mo­ge­ne Flä­chen­tem­pe­rie­rung ei­ne ent­schei­den­de Pro­zess­stu­fe ih­rer tech­ni­schen Ver­fah­ren (z.B. Ther­mo­for­men, Tief­zie­hen, Fo­li­en­schwei­ßen und Heiß­pres­sen) dar­stellt, ist die­se Heiz­plat­te ge­ra­de­zu ei­ne Ideallösung.

Flächentemperierung auf allen Ebenen individualisiert 

Das P-System kommt beim Thermoforming oder Tiefziehen von Blisterverpackungen und Kunststofftrays zum Einsatz

Die Mög­lich­kei­ten der kun­den- und pro­jekt­spe­zi­fi­schen An­pas­sung un­se­rer P Sys­tem Flä­chen­heiz­plat­ten er­streckt sich über al­le Kom­po­nen­ten und Ebe­nen. Das De­sign der Wär­me­trans­fer­plat­te, die Aus­wahl des Heiz­ele­ments (hot­flex fle­xi­bler Rohr­heiz­kör­per, hot­form Si­li­kon­heiz­ele­ment, etc.), das Ma­te­ri­al der Iso­lier­plat­te oder die Fra­ge, ob ei­ne In­stal­la­ti­ons­raum-Zwi­schen­plat­te be­nö­tigt wird – al­les wird auf Ih­ren kon­kre­ten An­wen­dungs­fall aus der Fo­li­en­tech­nik oder an­de­ren Be­rei­chen aus­ge­legt. Das gilt auch für die Kon­struk­ti­on der Ab­deck­plat­te mit den Steck­kon­tak­ten und Be­fes­ti­gungs­ele­men­ten für den Ein­bau in Ih­re Tief­zieh­an­la­ge, Ih­re Blis­ter- oder Va­ku­um­ma­schi­ne, Ihr Fo­li­en­schweiß­ge­rät, und, und, und.

Selbst bei der Ge­stal­tung der Ober­flä­chen der Wär­me­trans­fer­plat­te bie­ten wir Ih­nen ei­ne Viel­zahl von Mög­lich­kei­ten: Funk­ti­ons­be­schich­tun­gen mit An­ti­sta­tik , An­ti­haft- und Asep­tik-Ei­gen­schaf­ten las­sen sich eben­so rea­li­sie­ren wie Ober­flä­chen mit er­höh­tem Ver­schleiß , Ab­rieb- und Kor­ro­si­ons­schutz. Die Heiz­plat­te wird kom­plett nach Ih­ren An­for­de­run­gen fürs Ther­mo­for­men, Tief­zie­hen, Fo­li­en­schwei­ßen, Heiß­pres­sen, und so wei­ter aus­ge­legt.
Was uns klar ist: Das Tief­zie­hen von Kunst­stof­fen, wie bei­spiels­wei­se für Blis­ter­ver­pa­ckun­gen oder Kunst­stoff­trays stellt an­de­re An­for­de­run­gen an die Ther­mo­dy­na­mik von Heiz­plat­ten als das Schwei­ßen von Schlauch­beu­tel­fo­li­en.
Des Wei­te­ren kön­nen auch Tem­pe­ra­tur­sen­so­ren zum Schutz vor Über­tem­pe­ra­tu­ren in­te­griert werden.

Au­ßer­dem sind wir in der La­ge, spe­zi­el­le An­for­de­run­gen an die Gleit­ei­gen­schaf­ten, die Ober­flä­chen­här­te, die Che­mi­ka­li­en­be­stän­dig­keit, die elek­tri­sche Leit­fä­hig­keit und die Rei­ni­gungs­freund­lich­keit zu be­rück­sich­ti­gen. Und bei Be­darf kön­nen wir die Ober­flä­chen un­se­rer P Sys­tem Flä­chen­heiz­plat­ten auch struk­tu­rie­ren und konturieren. 

Heizplatten für das Tiefziehen von Kunststoffen

Un­se­re Heiz­plat­ten, die für das Tief­zie­hen aus­ge­legt sind, wer­den in Ma­schi­nen ein­ge­baut. Sie er­wär­men die Hart­fo­lie, die von gro­ßen Rol­len ge­zo­gen wer­den, da­mit sie weich und ver­form­bar wird. Die­ser Pro­zess ist auch als Ther­mo­for­men be­kannt. Die gleich­mä­ßig er­wärm­te Fo­lie kann nun in ei­ne be­lie­bi­ge Form ge­drückt wer­den, da­mit sie nach dem Ab­küh­len, die­se Form dau­er­haft bei­be­hält. Mit die­sem Pro­duk­ti­ons­ver­fah­ren wer­den Ver­pa­ckun­gen für Kä­se und Wurst er­zeugt oder die Blis­ter­ver­pa­ckun­gen für Elektrogeräte.

Heizplatten zum Folienschweißen

Un­se­re Heiz­plat­ten, die für das Fo­li­en­schwei­ßen kon­stru­iert sind, kom­men in un­ter­schied­li­chen Ge­rä­ten zum Ein­satz. Sie er­hit­zen die bei­den Fo­li­en, die ver­schweißt wer­den, auf die ge­wünsch­te Tem­pe­ra­tur. Mit ei­nem me­cha­ni­schen Druck wer­den die er­hitz­ten Fo­li­en zu­sam­men­ge­presst. Nach dem Ab­küh­len sind sie dau­er­haft ver­bun­den und bie­ten so ei­nen sta­bi­len Ver­schluss von Beu­teln so­wie Folien.

Heizplatten zum Heißpressen

Un­se­re Heiz­plat­ten, die für das Heiß­pres­sen aus­ge­legt sind, wer­den in un­ter­schied­li­chen An­la­gen ein­ge­baut, um mit ge­ziel­ter Flä­chen­tem­pe­rie­rung die Um­for­mung im Pro­zess zu gewährleisten.

Weitere Anwendungsgebiete für Heizplatten

Ver­bund­werk­stof­fe aus meh­re­ren Ma­te­ria­li­en, die durch Heiß­pres­sen zu­sam­men­ge­drückt und so­mit dau­er­haft ver­bun­den werden

In der Au­to­mo­bil­in­dus­trie zum Ther­mo­for­men, Ver­kle­ben und Heiß­pres­sen von Tex­ti­li­en und Form­tei­len im Au­ßen- und In­nen­be­reich des Fahrzeuges

Kle­be­tech­no­lo­gie zum Aus­här­ten von Kleberaupen

Her­stel­lung von Ver­bund­glas, wie zum Bei­spiel für Solaranlagen

In der Gum­mi­wa­ren­in­dus­trie zur Be­hei­zung von Vulkanisierformen

Ge­ne­rel­le Be­hei­zung von Be­häl­tern und Verarbeitungstischen

Scroll to Top