Von Hand in alle drei Dimensionen biegbar

hotflex / hotflex cs
Flexible Rohrheizkörper

Der hot­flex / hot­flex cs ist welt­weit der ers­te Rohr­heiz­kör­per, der frei von Hand in al­le drei Di­men­sio­nen ge­bo­gen wer­den kann. Die ver­ein­fach­te Hand­ha­bung, ei­ne kin­der­leich­te Mon­ta­ge, op­ti­ma­le ther­mi­sche Ei­gen­schaf­ten so­wie die ver­ein­fach­te La­ger­hal­tung (der hotflex/ hot­flex cs wird ge­streckt in zahl­rei­chen Län­gen ab La­ger ge­lie­fert) sind die her­aus­ra­gen­den Produktargumente. 
Der Rohrheizkörper hotflex kann frei von Hand gebogen werden, wird einfach montiert und verfügt über optimale thermische Eigenschaften.

hotflex / hotflex cs Flexible Rohrheizkörper

Der flexible Rohrheizkörper hotflex wird z. B. in der Konturenbeheizung verwendet und ist in runder und in quadratischer Form erhältlich.

Die drei­di­men­sio­na­le Bieg­bar­keit des hot­flex / hot­flex cs er­mög­licht Kon­struk­teu­ren ge­gen­über der tra­di­tio­nel­len Be­hei­zung (z. B. mit ho­trod Heiz­pa­tro­nen Typ HHP) ein ho­hes Maß an “Ein­satz-Fle­xi­bi­li­tät”.

Bei An­wen­dun­gen wie z. B. der Kon­tu­ren­be­hei­zung las­sen sich ne­ben dem bes­se­ren Wär­me­über­gang er­heb­li­che Ein­spa­run­gen bei der Mas­se des Werk­zeu­ges, der Er­satz­teil­be­schaf­fung so­wie durch den ge­rin­ge­ren En­er­gie­ver­brauch erzielen. 

Und das so­wohl in run­der (Ø 6,5 mm und 8,5 mm) als auch qua­dra­ti­scher Form (6 x 6 mm und 8 x 8 mm). 

Lagersortiment

Un­ser brei­tes La­ger­sor­ti­ment kön­nen Sie in un­se­rer Bro­schü­re im Down­load­be­reich (ab Sei­te 4) ein­se­hen. Bit­te fra­gen Sie un­ser La­ger­sor­ti­ment über un­ser Stan­dard An­fra­ge­for­mu­lar an.

hotflex / hotflex cs
Streckungsfaktoren

Ab­hän­gig von der An­zahl der Bie­ge­ra­di­en wird der hot­flex / hot­flex cs beim Bie­gen und Ein­pres­sen län­ger. Für ei­ne ge­naue­re Be­rech­nung der Stre­ckung kön­nen Sie un­se­re Vor­la­ge zur Hil­fe nehmen.

Ein erfolgreiches Produkt findet Nachahmer

In ei­ni­gen Län­dern gibt es be­reits Her­stel­ler, die ver­su­chen un­se­ren hot­flex zu kopieren. 

Um si­cher­zu­stel­len, dass Sie Ori­gi­nal hotset Heiz­ele­men­te er­hal­ten ha­ben und ver­wen­den, ha­ben wir Ih­nen hier ei­ni­ge Hin­wei­se zu­sam­men ge­stellt, mit de­nen Sie un­se­ren hot­flex von an­de­ren Pro­duk­ten un­ter­schei­den kön­nen, die vor­ge­ben, ein hot­flex von hotset zu sein. 

So erkennen Sie das Original:




Hot­flex Heiz­ele­men­te sind mit un­se­rem Na­men „hotset“, mit der elek­tri­schen Span­nung und Leis­tung ge­kenn­zeich­net. Über ei­ne zu­sätz­li­che Num­mer kön­nen Pro­duk­ti­ons­da­ten zu­rück ver­folgt werden.

 

Je­der Hei­zer wird mit „CE“ gekennzeichnet.

Die Ober­flä­che ei­nes hot­flex ist aus Edel­stahl her­ge­stellt. Sie ist kom­plett ge­schlos­sen. Es gibt au­ßen kein Mes­sing, Kup­fer, Me­tall­ge­flecht, Me­tall­glie­der­schläu­che oder ähn­li­che Variationen.



Der Edel­stahl­man­tel ist kom­plett ge­schlos­sen und oh­ne Un­ter­bre­chun­gen. Es sieht et­was nach an­ein­an­der ge­füg­ten Rin­gen aus. Dies sind kei­ne Spi­ra­len, son­dern ge­schlos­se­ne Rin­ge, sie­he Abbildung.

 

Da der Hei­zer stark ver­dich­tet ist, kann sich der Man­tel nicht be­we­gen und vom Hei­zer ablösen.

Wenn­gleich der hot­flex hoch ver­dich­tet und aus Edel­stahl ge­fer­tigt ist, lässt er sich leicht von Hand bie­gen – oh­ne viel Kraft oder gar Spe­zi­al­werk­zeu­ge. Das ist ei­ner der ein­zig­ar­ti­gen Vor­zü­ge auf­grund des pa­ten­tier­ten Fer­ti­gungs­ver­fah­rens, die un­se­re Kun­den ge­gen­über an­de­ren Heiz­ele­men­ten schätzen.

Warum das Original?

Qua­li­tät und Si­cher­heit – Tem­pe­ra­tur macht den Unterschied

Ei­ni­ge an­de­re so­ge­nann­te „fle­xi­ble Heiz­ele­men­te“ bie­ten aus­rei­chen­de elek­tri­sche Wer­te in kal­tem Zu­stand. Beim Auf­hei­zen ent­schei­den dann aber das ein­ge­setz­te Roh­ma­te­ri­al, die Fer­ti­gungs­tech­no­lo­gie und die ge­sam­te Qua­li­tät über die elek­tri­sche Si­cher­heit des Heizelementes.

 

Der hot­flex er­reicht sei­ne her­vor­ra­gen­de Wär­me­über­tra­gung auf­grund sei­ner hoch ver­dich­te­ten Be­schaf­fen­heit und pa­ten­tier­ten Tech­no­lo­gie. Sie er­rei­chen ei­ne per­fek­te Wär­me­über­tra­gung für run­de und qua­dra­ti­sche hot­flex, wenn sie un­se­re emp­foh­le­ne Nut­geo­me­trie be­ach­ten. Zum Bei­spiel bei ei­ner Nut­brei­te von 8,2 mm für ei­nen hot­flex mit Durch­mes­ser 8,5 mm ver­formt und ver­dich­tet sich der Hei­zer beim Ein­bau so, dass kaum Platz für Luft­spal­te bleibt und die Hei­zer­ober­flä­che das Werk­zeug von ei­ner Nut­kan­te bis zur an­de­ren mit Druck berührt.

 

Die Ab­bil­dung zeigt den hot­flex, der mit ei­nem Kunst­stoff­ham­mer ein­ge­schla­gen wur­de – oh­ne hy­drau­li­sches Ver­pres­sen oder an­de­re Nachbearbeitung.

 

Dies be­deu­tet für Sie:

 

  • Her­vor­ra­gen­de Wärmeübertragung
  • Ver­läss­lich­keit
  • kur­ze Aufheizzeiten

Der hot­flex wird nach deut­schen und eu­ro­päi­schen Nor­men und Ge­set­zen ent­wi­ckelt und her­ge­stellt. Das be­deu­tet ho­he Zu­ver­läs­sig­keit und Si­cher­heit für Sie und Ih­re Mitarbeiter – da­mit mei­nen wir zum Beispiel:

 

  • Hoch­span­nungs­fes­tig­keit
  • Iso­la­ti­ons­wi­der­stand
  • Ab­leit­strom

 

Was be­deu­tet das?

 

Im Fal­le ei­nes elek­tri­schen De­fekts an ei­ner Ma­schi­ne kann ein Hei­zer mit schlech­ter Qua­li­tät zu elek­tri­schen Span­nun­gen an der Ma­schi­nen­ober­flä­che führen.

Dies kann zu ei­ner Ge­fahr für die Ge­sund­heit und das Le­ben Ih­rer Mitarbeiter wer­den. Ein elek­tri­scher De­fekt könn­te bei je­der Ma­schi­ne auf­tre­ten, vor al­lem wenn sich Tei­le be­we­gen oder Tem­pe­ra­tur­än­de­run­gen vorkommen.

Scroll to Top