Kalibrierlabor

« Back to Glossary Index

Ein Ka­li­brier­la­bor ist ein Ort zur Durch­füh­rung von Ka­li­brie­run­gen. In Ka­li­brier­la­bo­ren der Mess­tech­nik wird über­prüft und do­ku­men­tiert, in­wie­weit das Er­geb­nis ei­nes Mess­ge­rä­tes oder der Ver­mes­sung ei­nes Ob­jek­tes ge­gen­über ei­nem an­de­ren Mess­ge­rät oder ei­nes an­de­ren Re­fe­renz­ob­jek­tes ab­weicht. In der Mess­tech­nik er­folgt in ei­nem Ka­li­brier­la­bor der do­ku­men­tier­te Ver­gleich des zu ka­li­brie­ren­den Mess­ge­räts oder Ob­jek­tes mit ei­nem rück­führ­ba­ren Re­fe­renz­ge­rät oder Re­fe­renz­ge­gen­stand (Nor­mal). Da­bei kön­nen die in ei­nem Ka­li­brier­la­bor ein­ge­setz­ten Re­fe­renz­ge­rä­te (Ka­li­bra­to­ren) mit hö­he­rer Ge­nau­ig­keit mes­sen als das zu ka­li­brie­ren­de Ge­rät oder die zu ka­li­brie­ren­de Kom­po­nen­te. Re­fe­renz­mess­ein­rich­tun­gen kön­nen Ge­rä­te, Mas­sen, me­cha­ni­sche Bau­tei­le, phy­si­ka­li­sche Re­fe­ren­zen, Re­fe­renz­flüs­sig­kei­ten oder Re­fe­renz­ga­se sein. Ka­li­brier­la­bo­re soll­ten über ei­ne Ak­kre­di­tie­rung ver­fü­gen. Ei­ne sol­che Ak­kre­di­tie­rung er­folgt heu­te nach welt­weit ein­heit­li­chen Prin­zi­pi­en und be­ruht auf der in­ter­na­tio­na­len Norm ISO/IEC 17025.

Wieso sollte eine Kalibrierung vorgenommen werden?

Nur durch ei­ne Ka­li­brie­rung kann si­cher­ge­stellt wer­den, dass das Mess­ge­rät auch wirk­lich kor­rek­te Wer­te misst. Durch­aus be­kannt ist es näm­lich, dass Mess­ge­rä­te mit der Zeit ih­re Ge­nau­ig­keit ver­lie­ren. Das pas­siert los­ge­löst von der Qua­li­tät und dem Al­ter des Ge­rä­tes. Des­we­gen ist auch ei­ne re­gel­mä­ßi­ge (pe­ri­odi­sche) Ka­li­brie­rung in vie­len Un­ter­neh­mun­gen fest ein­ge­plant, um die Qua­li­tät im je­wei­li­gen Pro­zess zu ge­währ­leis­ten. Der An­spruch­stel­ler ist meis­tens die ei­ge­ne Qua­li­täts­ab­tei­lung im Un­ter­neh­men. Aber auch oh­ne ei­ne ei­ge­ne Qua­li­täts­ab­tei­lung er­folgt die For­de­rung recht schnell vom ei­ge­nen Kun­den. Die Ein­hal­tung von Um­welt­vor­schrif­ten ist noch ein wei­te­rer Grund für ei­ne re­gel­mä­ßi­ge Ka­li­brie­rung. Bei Nicht­ein­hal­tung fol­gen schnell Konsequenzen.

Kosten für die regelmäßige Kalibrierung

Die Auf­wän­de für die im­mer wie­der­keh­ren­den Ka­li­brie­run­gen im Zu­sam­men­hang mit der Do­ku­men­ta­ti­on, etc. las­sen sich sehr leicht er­mit­teln und be­trach­ten. Auf der an­de­ren Sei­te ste­hen je­doch die viel­leicht hö­he­ren Kos­ten, die durch zahl­rei­che fal­sche Mes­sun­gen ent­stan­den sind. Ist die Pro­dukt­qua­li­tät ge­sun­ken? Sind Re­kla­ma­tio­nen da­durch ent­stan­den? Kom­men Kun­den­be­schwer­den auf? Müs­sen gro­ße Rück­ruf­ak­tio­nen ein­ge­lei­tet wer­den? Ha­ben wir ei­nen Image­scha­den er­lit­ten? Ist ein wirt­schaft­li­cher Scha­den ent­stan­den? Wur­den Men­schen­le­ben in Ge­fahr gebracht?

Die Ri­si­ken und Fol­gen soll­ten des­we­gen ganz­heit­lich ab­ge­wo­gen wer­den, um zu ent­schei­den, ob ei­ne Ka­li­brie­rung durch­ge­führt wird oder nicht.

« Zurück zum Glossar Index
Scroll to Top