Fertigungstechnik

« Back to Glossary Index

Die Fer­ti­gungs­tech­nik ist die klas­si­sche Leh­re von der Her­stel­lung von Werk­stü­cken und an­de­ren geo­me­trisch de­fi­nier­ten Ob­jek­ten.
Grund­la­ge sind Kon­struk­tio­nen, die Werk­stoff, Werk­stück­form, Maß- und Form­ge­nau­ig­kei­ten (auch als To­le­ran­zen be­zeich­net), Ober­flä­chen­gü­te vor­ge­ben.
Zur Qua­li­täts­si­che­rung kom­men Mess- und Prüf­mit­tel zum Ein­satz.
Mit ei­ner Viel­zahl ver­schie­de­ner Werk­zeu­ge, Ver­fah­ren und Ma­schi­nen wer­den in der Fer­ti­gungs­tech­nik Roh­lin­ge und Halb­zeu­ge zu Bau­tei­len und Fer­tig­pro­duk­ten ver­ar­bei­tet. Die Tech­ni­ken und Me­tho­den der Fer­ti­gungs­tech­nik sind in der DIN 8580 zusammengefasst.

Die Hauptgruppen der Fertigungstechnik in der DIN 8580

Laut der DIN 8580 ge­hö­ren die sechs fol­gen­den Tech­ni­ken und Me­tho­den zu der Ba­sis der Fertigungstechnik:

  • Ur­for­men
    Al­le Fer­ti­gungs­ver­fah­ren bei de­nen aus form­lo­sem Stoff ein Werk­stück er­zeugt wird
    Bei­spiel: Sintern
  • Um­for­men
    Al­le Fer­ti­gungs­schrit­te bei de­nen das Werk­stück durch Ver­for­mung ent­stan­den ist
    Bei­spiel: Walzen
  • Tren­nen
    Al­le Ar­beits­schrit­te bei dem Ma­te­ri­al vom Werk­stück ab­ge­trennt, ge­schlif­fen, etc. wird
    Bei­spiel: Schneiden
  • Fü­gen
    Al­le Fer­ti­gungs­pro­zes­se, die meh­re­re Werk­stü­cke dau­er­haft zu­sam­men­brin­gen
    Bei­spiel: Schweißen
  • Be­schich­ten
    Je­des Auf­brin­gen ei­ner wei­te­ren Schicht auf dem Werk­stück
    Bei­spiel: Lackieren
  • Stoff­ei­gen­schaf­ten än­dern
    Al­le Maß­nah­men, die das Werk­stück im ato­ma­ren Be­reich ver­än­dert. Die­se Vor­ge­hens­wei­se er­folgt meis­tens durch Zu­füh­rung von Tem­pe­ra­tur.
    Bei­spiel: Härten

Wei­te­re wich­ti­ge Grund­be­grif­fe in der Fertigungstechnik

  • Werk­stück
    Ob­jekt, das durch die ei­ge­ne Hand oder ma­schi­nell ver­ar­bei­tet wer­den muss
  • Wirk­me­di­um
    Ein Fer­ti­gungs­hilfs­mit­tel in un­ter­schied­li­chen Ag­gre­gat­zu­stän­den, das Ver­än­de­run­gen am Werk­stück bewirkt
  • Wirk­paar
    Ein Ge­bil­de aus zwei Be­stand­tei­len. Zum ei­nen Werk­stü­cke und zum an­de­ren Werkzeuge/Wirkmedien

Die Entwicklung der Fertigungstechnik

Die ein­zel­nen Tech­ni­ken und Me­tho­den der Fer­ti­gungs­ver­fah­ren ent­stan­den zeit­lich ver­setzt. Zu Be­ginn wur­de auf leich­te Tech­ni­ken zu­rück­ge­grif­fen, wie das Sä­gen oder Schlei­fen, das aber schon ab der Stein­zeit. Bis zur In­dus­tria­li­sie­rung ka­men sehr vie­le Ver­fah­ren da­zu. Die Mög­lich­kei­ten und die Ef­fek­ti­vi­tät ha­ben sich Dank der Ent­wick­lung von Klein­ge­rä­ten und Ma­schi­nen dras­tisch er­höht. Jetzt schau­en wir auf gan­ze Fer­ti­gungs­stra­ßen die voll­au­to­ma­ti­siert meh­re­re Fer­ti­gungs­ver­fah­ren gleich­zei­tig durchführen.

Trends in der Fertigungstechnik

Der 3D-Druck, als ge­ne­ra­ti­ves Fer­ti­gungs­ver­fah­ren, ge­nießt gro­ßes An­se­hen in der Fer­ti­gung von ein­zel­nen Kör­pern. Mitt­ler­wei­le kön­nen recht kom­pli­zier­te For­men so­wohl mit Kunst­stoff als auch Me­tal­le pro­du­ziert werden.

« Zurück zum Glossar Index
Scroll to Top